Paratha

Teig wie für Chapatis herstellen, vor dem Ruhen mit etwas Ghee bestreichen.

Ausrollen, dünn mit Ghee bestreichen, zusammenfalten, wieder ausrollen, in die gut erhitze Pfanne geben, mit etwas Ghee bestreichen, umdrehen, auch die zweite Seite dünn mit Ghee bestreichen, rösten. Wenn die Parathas etwas abgekühlt sind, in die Luft werfen und zwischen beiden Handflächen in der Luft zerklatschen, so dass sie etwas zerbröseln und lockern. Schön anrichten. (mehrmals klatschend behauen).

Beim Falten den Teig möglichst quadratisch ausrollen, und jeweils ein Drittel von unten und oben her umfalten. Ebenso von links und rechts.

Eine weitere Technik ist folgende: man rollt den Teig rund aus und macht dann einen Schnitt mit einem Messer von oben bis über den Mittelpunkt. Sodann wird beginnend von rechts oben der Teig rechts vom Schnitt zusammengerollt, zunächst nach unten, dann unten herum und auf der linken Seite wieder hinauf. Die Enden werden oben und unten eingedrückt, dann zwischen den Handflächen etwas zusammengedrückt und erneut rund ausgerollt. Fortgeschrittene nehmen zum Erzeugen des Schnitts kein Messer sondern den Daumennagel.

 


©2018  - Rezepte aus der Ayurveda Kochausbildung bei Yoga Vidya

Die Rezepte wurden während des Kurses mitgeschrieben und werden hier so veröffentlicht,
wie sie in Erinnerung sind. Mengenangaben sind nicht oder nur zum Teil vorhanden (vgl.» Kochtipps).

Du bist hier:  prabhav »  Brote »  Paratha