Gurken Raita

Zutaten:

Joghurt in eine Schüssel geben, die Salatgurke waschen, grob reiben und zu dem Joghurt geben. Das Verhältnis Gurke zu Joghurt sollte etwa 1:1 sein. Etwas Ingwerpulver und Salz hinzufügen. Die Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne ohne Öl anrösten, mörsern und zu dem Joghurt in die Schüssel geben. Durch das Anrösten des Kümmels kann sich der Geschmack besser entfalten. Die Zutaten in der Schüssel gut durchrühren und anschliessend mit etwas Paprikapulver verzieren. Dies schmeckt nicht nur gut, sondern gibt dem ganzen auch eine sehr schöne optische Dekorationsnote.

TIP: viele Köche schneiden bei Salatgurken sehr grosszügig die Enden ab, da sie etwas bitter sind. Damit man jedoch von der Gurke nicht allzuviel verloren geht, kann man einen kleinen ‚Zipfel‘ abschneiden und dann die beiden Enden mit den Flächen aneinander reiben. Beim reiben wird von der Gurke ein Sekret ausgeschieden, über welches die Bitterstoffe aus der Gurke ‚gezogen‘ werden.

Geeignet für:

Dieses Raita ist ein hervoragender Ausgleich für ein scharfes Menü und hilft besonders dem Körper Pitta zu reduzieren, da es kühlend wirkt.  Es passt als Beilage zu Pakoras, Naan Brot, Puris oder auch zu den klassischen Pellkarftoffeln.


©2018  - Rezepte aus der Ayurveda Kochausbildung bei Yoga Vidya

Die Rezepte wurden während des Kurses mitgeschrieben und werden hier so veröffentlicht,
wie sie in Erinnerung sind. Mengenangaben sind nicht oder nur zum Teil vorhanden (vgl.» Kochtipps).

Du bist hier:  prabhav »  Lassi / Raitha »  Gurken Raita